Electronic Partner steigert Umsatz in 2020

Die Verbundgruppe Electronic Partner (EP) hat Zahlen des angelaufenen Geschäftsjahres 2020 bekannt gegeben. Stark gestiegene Kundennachfrage führte zu einem deutlichen Umsatzplus. Bei den Kleingeräten konnten alle Warengruppen außer Bügeln zulegen.

Das Geschäftsjahr 2020 sei geprägt gewesen von regulatorischen Maßnahmen im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung und Lieferengpässen bei den Herstellern, so das Unternehmen. „Dank der hervorragenden Positionierung der EP: Fachhändler am Markt, einer frühzeitigen Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse und der konsequenten Umsetzung unserer Franchise-Strategie bei Medimax haben wir uns mit einem Umsatzplus von 8,1 Prozent gut geschlagen“, erklärt EP Vorstand Karl Trautmann. Die erfolgreiche Performance der Landesgesellschaften habe ebenso wie das Systemhausgeschäft zu einem erfreulichen Zentralumsatz von 1,5 Mrd. Euro beigetragen. Um eine Vergleichbarkeit zum Wert 2019 zu ermöglichen, wurde die Vorjahresbasis um die Ergebnisse der MEDIMAX Märkte bereinigt, die aufgrund der Neuausrichtung aus der Verbundgruppe ausgeschieden sind. 

Eine Folge der weltweiten COVID-19-Pandemie war die Unterbrechung von Lieferketten bei gleichzeitig stark gestiegener Kundennachfrage. Dies hat zu Lieferengpässen im europäischen Markt für Consumer Electronics geführt. Dennoch konnte die Verbundgruppe in fast allen Sortimentsbereichen zulegen. Ganz hervorragend hat sich das Geschäft mit Elektrogroßgeräten entwickelt. Überrascht haben dabei Gefriergeräte, deren Bedeutung am Markt in den Vorjahren immer weiter gesunken war. Die eindeutigen Gewinner des Jahres 2020 waren derweil Kühlgeräte. Bei den Kleingeräten konnten alle Warengruppen außer Bügeln zulegen, vor allem Küchenmaschinen, Küchengeräte, Kaffeevollautomaten aber auch Akkustick- und Roboterstaubsauger. EP: seit 2015 auf Erfolgskurs

Die Vertriebslinien

Mit 19,3 Prozent verzeichnen die EP: Markenhändler in 2020 das deutlichste Umsatzplus seit Beginn der Qualitätsoffensive und konnten sich zum sechsten Mal in Folge besser als der Kanal Fachhandel (+4,4 Prozent) entwickeln.

Die Neuaufstellung der Fachmarktlinie Medimax hat Electronic Partner in 2020 zu großen Teilen erfolgreich abgeschlossen. Trotz der Corona-bedingten Ladenschließungen konnten viele neue Franchisepartner gewonnen werden und mit tatkräftiger, zielgerichteter Unterstützung der Verbundgruppe den Schritt in die Selbständigkeit machen. Dabei war die flächenbereinigte Umsatzentwicklung marktkonform zum Volumen im großflächigen Elektronikeinzelhandel, der um 4,2 Prozent zum Vorjahr gestiegen ist.

Mehr Informationen zu den Geschäftsjahreszahlen von Electronic Partner lesen Sie in der kommenden Ausgabe der HZ Haushaltswaren-Zeitung.

Bildtext Karl Trautmann: „Dank der hervorragenden Positionierung der EP: Fachhändler haben wir uns mit einem Umsatzplus von 8,1 Prozent gut geschlagen.“

Foto: Electronic Partner