• {item.falImage.originalResource.altern
ative}

Beliebter Muntermacher

Bei einer repräsentativen Studie* der gfu Consumer & Home Electronics GmbH bekannten sich 85 Prozent der Befragten als Kaffeetrinker:innen. Entsprechend erfolgreich entwickelt sich seit vielen Jahren auch der Markt für Kaffeemaschinen in Deutschland.

Aktuell wurden im ersten Halbjahr 2021 in Deutschland knapp 3,6 Millionen Kaffeemaschinen (+ 9 Prozent) verkauft. Das Umsatzvolumen ist in diesem Zeitraum um stattliche 17 Prozent auf mehr als 688 Millionen Euro angestiegen. Das große Wachstum beim Umsatz zeigt im Vergleich zum Stückzahlwachstum, dass die Konsument:innen pro Kaffeemaschine mehr Geld investieren als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Betrachtet man die einzelnen Produktsegmente, so stehen die Kaffeevollautomaten beim Umsatz mit großem Abstand auf Platz eins. Knapp 507 Millionen Euro (+ 20 Prozent) wurden in dieser Kategorie im ersten Halbjahr in Deutschland erzielt. Das entspricht rund 74 Prozent des Gesamtumsatzes mit Kaffeemaschinen. Kaffee-Portionsmaschinen, bei denen Kapseln oder Pads verwendet werden, liegen mit einem Umsatz von 74 Millionen Euro (+ 4 Prozent) auf Platz zwei, gefolgt von den traditionellen Filterkaffeemaschinen mit 69 Millionen Euro (+ 7 Prozent) und den Espresso-Siebträgermaschinen mit 37 Millionen Euro. Die Siebträgermaschinen zeigten im ersten Halbjahr 2021 allerdings mit 27 Prozent das größte Wachstum im Produktbereich.

Bei den Stückzahlen zeigt sich eine fast umgedrehte Reihenfolge: Vorne liegen die Filterkaffeemaschinen mit mehr als 1,3 Millionen Stück (+ 5 Prozent), auf Platz zwei die Portionsmaschinen mit knapp 1,2 Millionen Stück (+ 7 Prozent), gefolgt von den Kaffeevollautomaten mit 913.000 Stück (+ 19 Prozent) und den Siebträgern mit knapp 123.000 Stück (+ 17 Prozent). Mit Ausnahme der Portions-Geräte ist in allen beobachteten Segmenten im ersten Halbjahr 2021 der Durchschnittspreis pro verkaufter Maschine gestiegen.

Anmerkung: Alle prozentualen Veränderungen beziehen auf den vergleichbaren Vorjahreszeitraum; Quelle: HEMIX und GfK

*Repräsentative Online-Befragung der gfu Consumer & Home Electronics GmbH vom Juli/ August 2020 mit 2.000 Teilnehmer*innen aus Deutschland

Grafik: gfu