• {item.falImage.originalResource.altern
ative}

Die Aussteller stehen zur Ambiente

„Die Ambiente 2022 ist und bleibt die größte und bedeutendste Konsumgütermesse der Welt.“ Die Messe Frankfurt will die derzeitige Unsicherheit, die durch die erneut steigenden Corona-Zahlen in Deutschland und die aktuelle Medienberichterstattung entstanden ist, beseitigen.

Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs, erklärt: „Mehr als 2.400 Aussteller aus 74 Ländern haben bereits ihre Teilnahme hier in Frankfurt verbindlich bestätigt und freuen sich auf das rege Treiben auf dem Messegelände. Mit 272.000 Bruttoquadratmetern wird das Gelände eine Auslastung von 87 Prozent im Vergleich zur letzten Veranstaltung im Jahr 2020 aufweisen.“ Auf 22 Hallenebenen wird es die neuesten Produkte und Trends, ein umfangreiches Rahmenprogramm und die Chance zum persönlichen Networking geben. „Besonders jetzt, da das Messegeschäft und der persönliche Kontakt mit der Branche wieder möglich sind, schätzen wir es sehr, dass Aussteller zu uns stehen und die Ambiente in Frankfurt als Plattform für ihre Businesskontakte und Produktpräsentationen aktiv nutzen wollen“, sagt Ferger. Die Hälfte des Ausstellerrückgangs ist auf Reisebeschränkungen der Volksrepublik China zurückzuführen.

„Natürlich spielt die Sicherheit während der Veranstaltung eine große Rolle. Um in Covid19-Zeiten auf unseren Messen ein sicheres Arbeiten und Netzwerken zu gewährleisten, hat die Messe Frankfurt ein detailliertes Schutz- und Hygienekonzept entwickelt. Im Kern ist das ähnlich zu dem, wie wir es im Einzelhandel in den letzten Monaten kennen gelernt haben, sozusagen unser „new normal“, das wir ja alle in unserem privaten Alltag leben und umsetzen. Beispielsweise ist ein wichtiger Sicherheitsfaktor für unsere Kunden die Belüftung der Ausstellungshallen: Drei- bis fünfmal pro Stunde wird die Luft durch Frischluft von außen komplett ersetzt, damit ein regelmäßiger Austausch stattfindet“ erläutert Yvonne Engelmann, Leiterin Living und Giving.

„Zusätzlich stimmen uns die internationalen Impfquoten und die Einschätzungen aus den wichtigsten Aussteller- und Besucherländern sehr zuversichtlich“, ergänzt Ferger. „Selbst wenn eine 2G-Pflicht verordnet würde, wäre eine starke internationale Beteiligung realistisch und realisierbar, denn die Impfquote unter unseren internationalen Ausstellern und Besuchern, die nach Frankfurt kommen wollen, ist laut Stichprobe unseres Netzwerks aus Tochtergesellschaften und Sales Partnern überdurchschnittlich hoch.“ Dass die international tätigen Kunden der Messe Frankfurt eine überdurchschnittlich hohe EU-konforme Impfquote von bis zu 99 Prozent aufweisen, ergab eine Umfrage des weltweit agierenden Vertriebsnetzwerks der Messe Frankfurt unter Austellern und Besuchern der Ambiente, Christmasworld, Creativeworld und Paperworld.

Bildtext Philipp Ferger: „Die Ambiente ist und bleibt die bedeutendste und internationalste Konsumgütermesse der Welt.“

Foto: Messe Frankfurt