Expert mit starkem Mai-Umsatz

Die Expert-Gruppe hat einige Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr bekannt gegeben. Demnach betrug der Innenumsatz zu Industrieabgabepreisen ohne Mehrwertsteuer rund 2,08 Mrd. Euro und lag mit einem leichten Minus von 2,8 Prozent knapp unter dem Vorjahreswert.

Das Geschäftsjahr 2019/2020 (1. April 2019 bis 31. März 2020) sei durch anspruchsvolle Rahmenbedingungen gekennzeichnet gewesen, hieß es von der Geschäftsleitung: „Expert hat unter diesen Voraussetzungen ein gutes Ergebnis erzielt und sich auf einem hohen Niveau stabilisiert. Dieses Resultat verdanken wir vor allem der Leistungsfähigkeit unserer Gesellschafter“, erklärte Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der Expert SE.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr zählte die Expert-Gruppe 211 Gesellschafter mit 409 Standorten – davon betreiben 145 eine eigene Service-Werkstatt. Die Anzahl der Fachmärkte wuchs auf 277. Mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 werden zudem drei neue Gesellschafter mit fünf Fachmärkten und einer Gesamtverkaufsfläche von rund 8.700 Quadratmetern zu Expert wechseln.
Da es sich bei Expert um eine Verbundgruppe handelt, kann kein Gewinn im klassischen Sinne kommuniziert werden. Der Gradmesser ist die Gesamtbonusausschüttung an die Expert-Gesellschafter. Aufgrund der Leistungsfähigkeit der Expert-Gruppe fiel diese mit 200,5 Millionen Euro auf einem hohen Niveau aus. Das entspricht 11,8 Prozent des jahresbonuspflichtigen Umsatzes. Zudem konnte die Expert SE mit 34,1 Prozent eine sehr hohe Eigenkapitalquote ausweisen.

Partnerschaft in der Pandemie

Im März 2020 zwangen die Covid-19-Verordnungen alle Expert-Standorte deutschlandweit vorübergehend zu schließen – umgehend wurden im gesamten Verbund vielfältige Maßnahmen zur Bewältigung initiiert. Die Zentrale garantierte durch eine intensive Unterstützung, dass alle Expert-Gesellschafter die stationären Wiedereröffnungen optimal umsetzen konnten. Auch stellte die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Industrie- und Dienstleistungspartnern eine bestmögliche Basis dar, um die Herausforderungen infolge von Covid-19 erfolgreich zu meistern. Nach der schlechten Umsatzentwicklung zu Beginn des aktuellen Geschäftsjahres durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, konnte Expert im Mai eine deutlich bessere Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr (+23,2 Prozent) und zum Markt realisieren. Dieser Trend setzte sich erfreulicherweise im Juni fort.

Foto: Expert

Dr. Stefan Müller: „Wir haben unter diesen Voraussetzungen ein gutes Ergebnis erzielt, und das verdanken wir unseren Gesellschaftern.“