Nordstil – Saisonauftakt in Hamburg

Zehn Jahre Winter-Nordstil - Eine starke Beteiligung, eine Fülle an Produktneuheiten für die kommenden Saisons und gute Orderlaune prägten das Jubiläum in Hamburg. An den drei Messetagen vom 13. bis 15. Januar wurden 752 Aussteller und etwa 13.500 Fachbesucher gezählt.

Nach Angaben der Veranstalterin Messe Frankfurt begeisterte die Winter-Nordstil die Fachbesucher mit zahlreichen Produktneuheiten, praxisorientierten Tipps für den Handel und viel Inspiration für den Point of Sale. Unter den mehrheitlich weiblichen Fachbesuchern seien viele orderwillige Einkäuferinnen gewesen. „Der Reiz und gleichzeitig das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass sie von der Branche initiiert wurde und seitdem aktiv getragen wird. Wir gestalten sie gemeinsam mit und für die Branche – partnerschaftlich. Und das seit nunmehr zehn Jahren“, erläutert Philipp Ferger, Bereichsleiter Konsumgütermessen der Messe Frankfurt. Philipp Tetling, Sales Manager von Horl, ergänzt: „Der Fachhandel hat drei sehr schwere Jahre hinter sich. Für uns war es zu dieser Messeausgabe spannend zu sehen: Wer nimmt den Weg und die Kosten auf sich? Und genau das finde ich hier einfach großartig: dass so viele Menschen immer noch Lust haben, dieses Gewerbe weiter zu pflegen. Hier sieht man, dass viele Wege und Kosten auf sich nehmen, um an dieser Messe teilzunehmen. Dies ist ein Bekenntnis zur Fachmesse und ein Bekenntnis zum Fachhandel.“

Zur Jubiläumsausgabe hielt die Nordstil besonders viele Neuheiten bereit: Mit dem Programm Ethical Style by Nordstil hat die regionale Orderveranstaltung nach dem Vorbild der Frankfurter Konsumgütermessen erstmals ein Programm aufgelegt, das nachhaltig und ethisch erzeugte Produkte und deren Hersteller in den Blickpunkt rückt. „Unser Ziel war und ist es, dem Handel Orientierung zu geben und gezielt Angebot und Nachfrage zusammen zu führen. Das schätzen unsere Besucherinnen seit Bestehen der Nordstil“, fasst Leiterin Susanne Schlimgen zusammen.

Bildtext Ein gedeckter Tisch ganz in Pink

Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin